Mittwoch, 29. Oktober 2014

Alsterabend im Herbst

 Der letzte schöne Herbsttag... kennt ihr diesen Film? Irgendwie musste ich spontan an den Titel denken, als ich an jenem Abend an der Alster saß und diese Fotos machte.
 Die Farben wurden von Minute zu Minute weicher und das Wasser spiegelte den Himmel wieder. Die Termperaturen waren noch so schön, dass sich einige Wassersportler auf der Alster vergnügten
 Vor der atemberaubenden Kulisse der Elbphilharmonie und der gesamten Hamburger Innenstadt glitzerte und schillerte das Wasser.
Zu etwas späterer Zeit, als die Sonne schon fast ganz verschwunden war, spiegelte sie sich orang-flammend in den Fensterfronten des Atlantic Hotels. Ein toller Anblick!

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Adventskalenderfüllungen

 Kennt ihr das auch? Ihr wollt für die beste Freundin, Tochter oder den Freund einen Adventskalender füllen, denkt eigentlich schon relativ früh daran und plötzlich ist die Zeit fast doch schon rum und man muss sich schleunigst Gedanken machen, wie man ihn denn füllen könnte?
 Tja, ich kann euch beruhigen - da seid ihr dann wohl nicht die Einzigen. Aber das macht das Problem nicht kleiner. Meiner Meinung nach ist es ja relativ einfach für uns weibliche Wesen ein paar Adventssäckchen zu befüllen, aber für die männliche Spezies... also ich zerbreche mir jedes Jahr wieder aufs neue den Kopf und habe dann auf den letzten Metern doch wieder Schwierigkeiten etwas für die letzten Zahlen zu finden.
 Ich habe euch hier mal ein paar kleine Bildchen aufgelistet, was alles für den Adventskalender passen würde. Die meisten Artikel stammen aus meinem Shop.
 Also - lasst euch gerne inspirieren und teilt mir doch ein paar Ideen von euch mit. Ich bin gespannt...





Mittwoch, 8. Oktober 2014

Kleine Dreieckstaschen - hübsch und praktisch


 Diese kleinen Dreieckstäschchen - auch genannt Pyramidentaschen - sind sehr vielseitige Begleiter. Ursprünglich habe ich sie als Schnullertaschen entworfen und genäht - ihre Größe ist perfekt für genau einen Schnuller - im Inneren sind sie mit gemusterter Baumwolle gefüttert und das Außenmaterial ist strapazierfähiges und abwischbares Wachstuch. Die kleine Schlaufe garantiert, dass das Täschchen auch in der Nähe bleibt, wenn man es irgendwo befestigt.
 Neon darf natürlich als Farbe auch nicht fehlen - in Kombination mit dem hellblauen Wachstuch mit kleinen weißen Sternen ergibt dies eine sehr frische Taschenvariante.
Diese Täschchen können außerdem auf Grund ihrer praktischen Größe perfekt als Schlüsselbundtasche oder für Kleingeld als Portemonnaie Ersatz verwendet werden.
 Auch Hundebesitzer werden sie lieben. Neulich kaufte eine Frau an meinem Stand (auf einem Kreativmarkt, an dem ich teilgenommen hatte) eines dieser Täschchen und hängte es, mit Hilfe der kleinen Schlaufe, gleich an den Karabinerhaken ihrer Leine, um einige der schwarzen Gassitüten darin zu verstauen. Schick und praktisch zugleich!
Genauso sind sie natürlich auch als Leckerliebeutel zu verwenden. Wenn ihr sie dafür verwendet, dann nähe ich euch auch im Inneren Wachstuch ein, dann ist das Täschchen Innen und Außen abwischbar und strapazierfähig.
Solltet ihr spezielle Farbwünsche haben oder eine andere Größe wollen, dann schreibt mir gerne einfach eine Nachricht. Zu finden sind diese Täschchen natürlich wie immer alle in meinem Dawanda Shop.

Montag, 22. September 2014

Hamburg in Herbstlaune

 Kennt ihr das - irgendwie ist man gefühlt immer noch im Sommermodus und dann, plötzlich, eines Tages merkt man es - es wird Herbst. Ich persönlich liebe ja diese Jahreszeit. Oft hat man noch ein paar herrliche Sonnentage und das Licht ist so speziell. Irgendwie golden und alles leuchtet - ganz besonders natürlich, wenn die Blätter langsam ihre Farbe wechseln.
Die Bilder habe ich bei einem Streifzug durchs wunderschöne Hamburg geschossen. Traumhafte, große Altbauhäuser ziehen mich immer magisch an und das Wasser drumherum sowieso. Wenn es dann auch noch so klar wie ein Spiegelband zwischen Herbstbäumen und Villen liegt, dann kann es eigentlich nur schöne Bilder geben.

Freitag, 5. September 2014

Spätsommer ist Pflaumenzeit

Frische Pflaumen und Mandelblättchen
Die Sonne verwöhnt uns jetzt doch noch ein wenig - und das sogar im hohen Norden... Man könnte fast meinen, der Sommer ist zurück - aber hier und da merkt man doch, dass der Herbst schon ein wenig um die Ecke schaut. Die ersten Blätter verfärben sich, abends ist es schon merklich kühler und die Tage werden wieder kürzer. Aber was soll's - der Herbst hat ja schließlich auch seine schönen Seiten und bis er richtig da ist, genießen wir noch diese wunderschöne Sonnenzeit.
Der fertige Pflaumenkuchen
Spätsommer ist auch immer Pflaumenzeit! Dick und Dunkellila liegen sie auf den Marktständen und lassen einen kaum vorbeigehen ohne nicht eine ordentliche Portion z.B. für einen herrlichen Pflaumenkuchen von ihnen mitzunehmen.
Köstlich und ganz einfach!
Diesem Bann konnte auch ich mich nicht entziehen und habe aus ihnen einen wirklich super saftigen, ganz leichten und schnellen Pflaumenkuchen gebacken. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Rührkuchen mit versunkenen Früchten - aber diesen durfte ich vorher als Gast probieren und war sofort überzeugt.

Zutaten:

125g Butter
125g Zucker
3 Eier
4 Tropfen Backöl Zitrone (wahlweise auch etwas abgeriebene Schale einer Biozitrone)
200g Mehl
2 TL Backpulver
4 EL Milch

750g Pflaumen (ohne Stein)

Zubereitung:

1. Als Erstes wascht und entsteint ihr die Pflaumen - so, dass sie aufgeklappt und nicht ganz durchgeschnitten sind.

2. Wenn das fertig ist, dann könnt ihr schon den Backofen auf 180°C vorheizen, da der Rest jetzt schnell geht.

3. Zuerst verrührt ihr Butter, Zucker und Eier zu einer schaumigen Masse.
Dann gebt ihr den Rest der der Zutaten dazu und rührt solange bis ein glatter Teig entstanden ist
Jetzt füllt ihr alles in eine 22er oder 24er Springform.

4. Als Letztes kommen die Pflauem dazu - dafür stellt ihr die Pflaumen senkrecht hintereinander in die Form. So passen viele Früchte auf die Fläche.

5. Jetzt geht es in den Ofen für 40-50 Minuten.

6. Wer Lust hat ein paar Mandelblättchen auf den Kuchen zu streuen, tut dieses ca. 10 Minuten bevor der Kuchen fertig ist (so werden sie nicht zu dunkel).

Ab auf die Kuchenplatte und noch ein paar Pflaumen drumherum - so kann er auf den Tisch


Und fertig ist er! Noch ein wenig abkühlen lassen und dann kann er auch schon verspeist werden.
Vielleicht habt ihr ja am Wochenende Gäste oder einfach Lust euch selbst und eure Liebsten etwas zu verwöhnen?!

Probiert ihn einfach aus - ich bin gespannt, wie er euch schmeckt!
Gutes Gelingen und guten Appetit!

Freitag, 22. August 2014

Mustermix und Wachstuch

Diese fröhliche Kulturtasche ist gerade unter meiner Nähmaschine hergewandert und da sie mir selbst so gut gefällt wollte ich sie euch nicht vorenthalten. Ganz im Trend des Mustermixes vereint sie Punkte, Streifen und Blumenmuster miteinander. Abgerundet wird sie durch einen neonpinken Reißverschluss und gleichfarbiges Ripsband oberhalb des Bodens.
 Im Inneren befinden sich auf der einen Seite verschieden große Taschen - eine schmale für die Zahnbürste und zwei größere für andere Dinge. An der oberen Kante der Taschen ist ein Gummizug eingearbeitet.
Zu Anfang konnte ich mich erst gar nicht entscheiden, welchen Reißverschluss ich nehmen sollte. Da ich aber schon ein Ripsband in Neonpink verwendet hatte bot sich auch der neonpinke Reißverschluss an.
Der Boden des Täschchens ist wieder aus dem gestreiften Stoff gefertigt. Durch das Wachstuch hat die Tasche aber insgesamt einen schönen Stand.
Jetzt bin ich mal gespannt, wie sie in meinem Dawanda-Shop ankommt.

Montag, 18. August 2014

Herbst im August

 Es ist gerade mal Mitte August, doch draußen fühlt es sich eher wie Mitte Oktober an. Es regnet, stürmt, ist so frisch, dass man sich schon ernsthaft überlegt, welche Schuhe und Jacke man anzieht um draußen nicht zu frieren. Aber gut - wir wollen uns ja nicht beschweren, denn richtig heißes Sommerwetter hatten wir ja schließlich auch!
  Doch ein Gedanke geht einem bei diesem Wetter trotzdem nicht aus dem Kopf - wie kuschel ich mich warm und gemütlich auf die Couch? Genau - es ist Körnerkissenzeit. Egal, auch wenn es erst August ist!
Seid ihr eher Fans des klassischen Dinkelkorns oder mehr für die kullerrunden Kirschkerne zu haben? Ich finde ja, sie haben beide ihre Vor- und Nachteile. 
Die Herzform der Kissen ist super praktisch und hat eine gute Größe. So ein Kissen passt zum Beispiel perfekt in den Nacken und auf die Schulter - die Form ist geradezu prädestiniert dafür.
Also nichts wie ran an die schönen Herzen. Ihr möchtet eine andere Farbe oder ein anderes Muster, vielleicht sogar ein größeres oder kleineres Kissen oder einfach nur ein Quadrat - überhaupt kein Problem! Schreibt mir einfach eine Nachricht oder einen Kommentar und wir stellen zusammen dein Wunschkissen fertig.
Euch freu mich auf eure Ideen und Wünsche!